Die Pros und Contras von E-Books

BufferShare

Aus gegebenen Anlass schreibe ich heute über ein schon altbekanntes Thema: Buch gegen E-Book. Weihnachten steht vor der Tür und ein E-Book Reader ist ein beliebtes Geschenk. Ich habe mir dieses Jahr auch einen gewünscht.

Ich finde einen E-Book Reader sehr praktisch. Er ist sehr platzsparend und leicht, vor allem wenn man bedenkt, was Frauen sonst so in ihren Handtaschen mit sich herumtragen. Außerdem hast Du dann Deine ganze Bücherei bei Dir; wenn das eine Buch langweilig oder durchgelesen ist, dann sind andere Bücher sofort verfügbar oder Du kannst neue Bücher direkt über das Gerät kaufen. Auf der anderen Seite sitze ich schon den ganzen Tag vor meinem Computer auf der Arbeit und dann oft auch zu Hause und dann will ich auch noch von einem Bildschirm Bücher lesen zwischendrin? Hm, das ist sicher nicht so vorteilhaft für meine Augen. Ist es außerdem nicht schön, wenn man eine kleine Bibliothek in seinem Zimmer aufbauen kann mit all den Büchern, die man schon gelesen hat? Und erst der Geruch von frisch gekauften Büchern, will ich darauf verzichten? Ich zähle mal ein paar Pros und Contras zu den E-Book Readern auf:

Pro

1. Die Portabilität ist unschlagbar; das Gerät ist ultraleicht und kann hunderte von Büchern beinhalten. Mal eben so seine 10 liebsten Hardcover Bücher mit in den Urlaub zu nehmen ist ohne die elektronische Variante schon eine Herausforderung.

2. Wie toll, dass wir dabei auch noch an die Umwelt denken. Mit dem Druck von Büchern werden unglaublich viele Ressourcen verbraucht, wie zum Beispiel Papier, Tinte, Strom usw. Für so ein elektronisches Buch werden eigentlich nur ein paar Computer für das Editieren gebraucht.

3. Natürlich gibt es auch normale Bücher zu günstigen Preisen im Buchhandel und in Onlineshops. Aber kostenlos gibt es sie jedoch nicht. Dafür sind im Internet einige Seiten zu finden, die kostenlos E-Books anbieten. Super!

4. Sharing is caring! Teilen wir nicht sowie so schon alles auf Facebook und Twitter (und Google+ für die Nerds unter uns)? Warum dann also nicht auch was wir gerade lesen? Ist der E-Book Reader mit dem Internet verbunden, dann können Deine Freunde „mitlesen“.

5. 1 Wort: Technik! Sie entwickelt sich immer weiter und wie toll ist es, Bücher jetzt ganz digital zur Verfügung zu haben. Du kannst genauso gut wie in den herkömmlichen Büchern unterstreichen, markieren und Notizen machen.

 

Contra

1. Natürlich gibt es mittlerweile einige Unternehmen, die E-Book Reader herausgeben. Es ist dabei ganz klar, dass deren E-Books alle andere Formate haben, damit es für den Endnutzer auch schwer und unübersichtlich ist, von einem Anbieter das Gerät und von einem anderen die Bücher zu kaufen. Die nächste Frage wäre dann, wenn ich ein E-Book kaufe, kann ich es meiner Mama, meinem Bruder oder der besten Freundin leihen?

2. Wenn Du ein Buch lesen willst, dann gehst Du in ein Geschäft, kaufst es und legst los mit dem Lesen. Ha, aber nicht so mit einem E-Books. Da kommst Du um ein kompatibles Gerät nicht herum.

3. Wenn Du Romane liest, dann wird das nächste Problem nicht sehr relevant sein. Was ist jedoch, wenn es irgendwann auch Bücher für die Schule und Universität nur noch in digitaler Form gibt? Das stelle ich mir doch schwer vor, denn um in 3-4 Büchern gleichzeitig zu blättern, musst Du erst eines auf dem Gerät schließen und dann das andere öffnen. Etwas umständlich.

4. Wenn Du ein neues Buch kaufen willst, dann hört sich das erst einmal ganz einfach an. Du kannst direkt vom Gerät den Shop aufrufen und dort ein neues E-Books herunterladen. Dazu brauchst Du jedoch Zugang zum Internet. Der ist nun mal nicht überall verfügbar. Hm.

5. Und jetzt kommt das Problem, das bei jedem Gerät auftaucht. Es funktioniert nicht. Ein richtiges Buch wird nie versagen, denn es muss weder mit Strom versorgt werden, noch kannst du ein Buch löschen oder sonst irgendeinen Fehler machen (es sei denn du schmeißt es in den Badesee oder reißt Seiten raus, um sie als Feueranzünder zu benutzen).

Mir fiel die Entscheidung schwer aber am Ende des Tages hat es für mich der praktische Aspekt entschieden. Es ist schön, das Lieblingsbuch (oder die Lieblingsbücher) griffbereit zu haben. Jetzt ist jedoch die Frage, welches Modell ich kaufe. Das soll hier keine Verkaufsshow werden, deshalb überspringen wir mal das Product Placement.

Was ist Deine Meinung zu den E-Books? Hast Du schon einen E-Book Reader oder ist das etwas, was für Dich überhaupt nicht in Frage kommt?

[English]

You might also like:

BufferShare