Versteckte Perlen in Neuseelands Süden

Neuseeland, Traumziel für so manchen Reisebegeisterten. Die Strände der Nordinsel, die wundervollen Geothermalparks, das Nationalmuseum in Wellington, die Schönheit von Milford Sound oder die durchfeierten Nächte in der Partyhauptstadt Queenstown – diese Flecken sind allgemein bekannt und bewundert. Aber was ist mit dem fernen Süden des Landes? Ich habe zwei vorrangige Tipps für diese sehr vernachlässigte Region:

  • Die an Neuseelands Südostküste gelegene Stadt hat ein traumhaft schönes Bahnhofsgebäude. Einmal im Jahr ist der Bahnhof Gastgeber der größten jährlichen Modeschau der Region. Dann gibt es dort das einzige Schloss des Landes, Larnach Castle. Es wurde 1871 auf Geheiß des Politikers William Larnach erbaut, als Geschenk für seine Frau. Von diesen Attraktionen abgesehen wartet ein Schokoladenmuseum auf unseren Besuch, das vom berühmten Hersteller Cadbury betrieben wird. Macht eine Führung durch das Museum mit und werdet Zeuge eines irren menschengemachten Schoko-Wasserfalls, während Ihr Eure gratis-Schokoriegel nascht. Macht Euch danach zum North East Valley auf, das 3,5 Kilometer von der Stadt entfernt liegt. Dort werdet Ihr die steilste Straße der Welt (laut Guinness-Buch der Rekorde) erblicken. Baldwin’s Street hat eine Steigung von 35%. Jedes Jahr findet ein Rennen statt, bei dem die Teilnehmer erst hinauf- und dann wieder hinunterrennen müssen. Eine echte Schinderei. Versucht auch mal, hochzuspurten. Volle Lotte!intext1
  • Die Catlins. Die zerklüftete Region, die sich zwischen den Städten Balclutha und Invercargill erstreckt, ist nur spärlich besiedelt. Malerische Küstenlinien und gemäßigter Regenwald gehen hier Hand in Hand. Zum Glück hat die einst blühende Walfangindustrie ihre Bedeutung verloren. Der für mich atemberaubendste Anblick sind die windgeschüttelten Bäume am Slope Point, einem Fleckchen an der südlichsten Küste. Wirf einen Blick auf das Titelfoto: Es sieht einfach bizarr aus, wie ein Zauberwald aus einem Fantasyfilm. Ich wäre nicht überrascht wenn ich dort Feen herausschweben sehen würde. Und das ist nicht das einzige Naturwunder: Fahrt zur Curio Bay und besucht den versteinerten Wald, der dort seit gerade mal 180 Millionen Jahren auf Euch wartet (siehe Foto unten). Für Tierliebhaber gibt es auch eine Kolonie der Gelbaugenpinguine, wohl der seltensten aller Pinguinarten.

intext2

Neuseelands Süden – nicht verpassen!

banner_de
[English]

 

You might also like: