#Bablalife: Vogel des Schreckens

DE_Themostfearedbird_ENDEintext3Alles begann wie ein ganz normaler Tag im Bab.la-Büro. Doch halt, ganz normal doch nicht,
schließlich war Mittwoch und gemeinsames Essen angesagt. Die beste Zeit also für witzige Geschichten, Lacher und Anekdoten. Das Thema des Tages war schnell gefunden: Vögel. Doch bevor ihr euch fragt, warum ausgerechnet die aufregend sein sollen-es geht hier nicht um irgendwelche lieblichen Singvögel. Nein, nichts außer den schlimmsten, ekelhaftesten oder grausamsten Schrecken der Lüfte interessierte uns.  So entwarf unsere Runde ein gefiedertes Horrorkabinett: Angstvolle Erinnerungen an Fluchten vor Höllengänsen, Möven-Attacken…die Liste war lang, Hitchcock’s „Vögel“ ist ein Kindergeburtstag dagegen. Hier die Liste der „Schreckenskandidaten“.

Sei gewarnt: der Schrecken hat Flügel.

4. Platz: die Räuber-Möven

Diese Vögel dürfen hier definitiv nicht fehlen, besonders, wenn man sich in der größten Hafenstadt des Landes aufhält. Sie sind groß, sie sind dreist, sie sind laut und meist ziemlich mies. Und noch schlimmer: oft ist gleich ein ganzer Schwarm von ihnen da. Unten am Hafen muss man wieder an den berühmten Hitchcock-Horrorfilm denken, dort sind fast immer kreischende Mövenschwärme  unterwegs. Ich kann mich gut an die Touristen erinnern, die um ihren Fischburger fürchteten.

3. Platz: die Ratten der Lüfte-Tauben

Mövenscheiße aufm Kopf? Welches andere Flügeltier kann da gut mithalten? Die Taube ist auch ein Rudeltier. Zwar um einiges plumper und dümmer, macht sie das gut durch zahlenmäßige Überlegenheit wett. Wo es Menschen gibt, sind Tauben nicht weit. So haben sie einiges mit Ratten gemeinsam. Unzerstörbare Quälgeister!

2. Platz: Die Schlange mit Flügeln-Gänse

Langsam kommen wir zu den richtig fiesen Biestern. Findest du auch, dass ein langer Schlangenhals bei so einem großen Vogel einfach unfair ist? Dazu noch die garstige Grundeinstellung, alles, was in Reichweite ist, zu beißen und man hat den Prototyp des grantigen Gänserichs. So ein beißendes, zischendes und flügelschlagendes Vieh hat meiner Kollegin Isabelle mal die kindliche Freude am Klettern vermiest: wie vom Baum runterkommen, wenn so ein Monster unten wartet? Für diese Gans würde es nur einen Weg zur Wiedergutmachung geben: über den weihnachtlichen Esstisch.

1. Platz: der Unersättliche-Pelikan

Bei so vielen geflügelten Schreckensgestalten muss der Gewinner schon einiges auf dem Kerbholz haben. Dieser üble Vogel verschlingt andere nervige Vögel: vor geschockten Touristen hat in London ein Pelikan vor kurzem eine Taube bei lebendigem Leibe verschlungen. Die anwesenden Kleinkinder haben also gelernt, dass Tiere nicht unbedingt niedlich sind!

Zum Schluss noch ein Rat: Passt auf, was gerade im Anflug ist, wenn ihr rausgeht!

banner_de

[English]

You might also like: