Deutschland – oder wie man nett zu Straßenschildern ist…

Wenn wir nicht sicher wissen würden, was mit den Straßenschildern auf den Fotos passiert ist, dann könnte es so aussehen, als hätten einige Deutsche die Nase voll von ihrem Saubermann- und Regelfanatiker-Image gehabt. Das könnte zwar sein, aber lasst uns die Bilder erst einmal in Ruhe analysieren.

Das erste Straßenschild wurde offensichtlich Opfer einer heftigen Hagel-Attacke, die kleine Löcher in dem guten Stück hinterlassen hat, was dann zufällig so aussieht, als hätte es jemand wie verrückt beschossen. Aber bitte, so etwas Dummes und Sinnloses? Ein Deutscher?! Das ist wirklich zu abwegig.

Auf dem zweiten Bild sehen wir ein Parkverbot-Schild, das bessere Tage gesehen hat. Einst war es stolzes Symbol von Ordnung und Gesetz und rief allen zu: „Wage es nicht! Kannst du nicht mein gelbe Warnfarbe sehen?“ Ja, dieses Schild kämpfte früher gegen Chaos und Gesetzlosigkeit. Aber hat sich jemand einmal Gedanken gemacht, wie hart das ist? Für seine Ideale zu kämpfen und dafür gehasst zu werden? Es ist zermürbend und deshalb kostet es immense Kräfte, wodurch letztlich der natürliche Verfall zu solch einer schlechten Verfassung führt. Und wirklich, niemals würde ein Deutscher so etwas mit einem Straßenschild machen!

Das letzte ist eindeutig ein Missverständnis. In Wahrheit war dieses Schild nie dafür gedacht, irgendwo zu stehen. Einige weitsichtige Beamte haben es in den See gelegt, um zu vermeiden, dass jemand den schädlichen Einfluss von Wasser auf Automotoren unterschätzt. Wer käme auf die Idee, dass jemand gegen das Schild gefahren sei? Sogar aus Wut, weil diese verfluchten Dinger immer genau dort stehen, wo das Auto perfekt geparkt werden könnte? Nein, nicht in Deutschland. Wir fahren nicht gegen Schilder – wir verehren sie!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir erfolgreich die herausragende Wertschätzung der Deutschen für Gesetze und Regeln verteidigt haben. Trotz dieser zugegeben etwas verdächtig anmutenden Fotos von Straßenschildern. Ich würde wirklich gerne noch näher darauf eingehen, aber ich muss leider los – mein Auto steht seit Stunden im Parkverbot.

You might also like: