Männer, passt auf eure Krawatten auf!

450px-Carnival_in_Düsseldorf_2011_-_Altweiberfastnacht_1Kölle Alaaf! An diesem Donnerstag ab 11:11 Uhr sind wieder die Jecken los!

Für ein paar Tage brechen die Menschen aus Ihrem Alltag aus und es steht ihnen frei eine andere Version ihrer selbst zu sein. Besonders in den Hochburgen des Karnevals im Rheinland wird ausgelassen gefeiert und gelacht, werden die schrägsten Kostüme präsentiert und fleißig Kamellen gesammelt, die von den bunten Straßenumzugswagen geworfen werden.

Die Weiberfastnacht am Donnerstag vor Aschermittwoch markiert dabei den Beginn des Straßenkarnevals, der sich bis zum Vorabend des Aschermittwochs hinzieht. Die Tradition der Weiberfastnacht ist deutlich jünger als die des Karnevals: sie entstand erst im 19. Jahrhundert. Damals sich schlossen sich die Wäscherinnen eines Bonner Stadtteils zusammen, um sich dafür einzusetzen, dass auch Frauen am Karneval teilhaben dürfen – bis dahin war dies den Männern vorbehalten gewesen.

Noch heute übernehmen die Frauen an der Weiberfastnacht die Macht. In vielen Städten „stürmen“ sie die Rathäuser, um den Männern symbolisch das Zepter aus der Hand zu nehmen. Zusätzlich zu ihren Verkleidungen als ‚alte Weiber‘ sind die Närrinnen zudem mit Scheren ausgestattet: Jedem Mann wird an diesem Tag die Krawatte als Machtsymbol abgeschnitten. Doch keine Sorge: Als Entschädigung gibt es immer ein ‚ Bützje‘ – ein Küsschen auf die Wange!

[English]

You might also like: