Traditionen auf Österreichisch

787px-Lüdge_Osterrad_rollend
Ein brennendes Rad welches nachts den Hügel hinunterrollt wird, Teufel artige Wesen die mit Glocken und Eisenketten Menschen in Angst und Schrecken versetzen und geheimnisvolle weiße Striche auf den Straßen. Diese Szenen, welche nach Horrorfilmen klingen, haben für Österreich eine ganz besondere Bedeutung und können für so manche Österreicher das Leben komplett verändern.

Jedes Land der Welt hat seine eigenen Geschichten, Mythen und Bräuche. Manche sind bereits in Vergessenheit geraten, manche hingegen werden seit Jahrhunderten gepflegt und bewahrt. Vor allem Feiertage wie Weihnachten, Pfingsten oder Ostern bescheren meist einige typische Traditionen. Zu letzterem Feiertag gehört in den österreichischen Alpengebieten auch das Osterrad. Dieses wird aus Eichenholz und Stroh gebaut, angezündet und anschließend einen Hügel hinuntergerollt. Kommt das Rad am Fuße des Hügels an, deutet das im Volksglauben auf eine gute Ernte hin.

646px-Krampus_at_Perchtenlauf_Klagenfurt
Bei dem sogenannten „Perchtenlaufen“ geht es jedoch weit wilder zu. „Perchten“ sind mystische Gestalten, die sehr stark Teufeln ähneln und vor allem im Dezember und Jänner ihr Unwesen treiben. Jedoch sind Perchten an sich keine bösen Wesen. Mit ihren Glocken und Ketten machen sie großen Lärm um die bösen Geister des Winters zu vertreiben und somit den Frühling „einzuläuten“. Fast jede Region hat ihre eigenen, traditionellen Perchten-Gestalten und Geschichten, welche jedes Jahr beim Perchtenlauf zelebriert werden.

Ist der Frühling endlich wieder da, wird es vor allem in den ländlichen Gebieten Österreichs richtig romantisch. Im Mai sieht man oft weiße Kreidestriche auf den Straßen. Die sogenannten „Maistriche“ sind in Österreich eine alte Tradition, die verliebte oder zumindest sehr vertraute Menschen verbinden sollen. Der Maistrich wird von dem Haus des Einen, zu dem Haus des Anderen gezogen, sodass nicht nur die beiden, sondern auch das ganze Dorf weiß, dass diese Zwei zusammengehören. Für manche war der Maistrich der Anfang einer wunderschönen Beziehung oder sogar Heirat.

Vor allem wenn man im Ausland ist, merkt man erst wie unterschiedlich Bräuche sein können und auf was die verschiedenen Länder und Kulturen wertlegen. Doch so unterschiedlich sie auch sind, Eines haben sie alle gemeinsam – sie bringen Menschen zusammen und schaffen ein Gefühl der Zugehörigkeit und der Gemeinschaft.

[English]

You might also like: