Vorfreude ist die schönste Freude

Weihnachten steht vor der Tür und ich frage mich, ob es etwas Deutsches an Weihnachten gibt. Soweit ich weiß, wurde Jesus nicht in Deutschland geboren, Weihnachtslieder und –motive kommen aus den Staaten und die Farben stammen von Coca Cola. Unsere Weihnachtsschokolade kommt aus der Schweiz und das weihnachtliche Wichteln hat seine Ursprünge in den USA (namentlich: White Elephant). Die alljährlichen Weihnachtsstreitereien sind vermutlich auf der ganzen Welt gleich. Wie wunderbar, dass wir so einen internationalen Feiertag haben, der die kulturellen Verknüpfungen zwischen Europa und den USA widerspiegelt! Aber wäre es nicht toll, wenn es etwas typisch Deutsches gäbe? Vielleicht etwas Kleines, das zeigt, dass auch die Deutschen einen Teil zur Weihnachtstradition beigetragen haben!

Was ist mit dem Weihnachtsbaum? Nun, es gibt einige, die beanspruchen, dass er aus Deutschland kommt, aber andere finden die Beweislage nicht überzeugend. Und der Glühwein? Man kann ihn schließlich in der Weihnachtssaison überall in Deutschland genießen! Nichtsdestotrotz hat er wohl seine Wurzeln in der Antike und die Skandinavier sind ebenso sehr stolz auf ihren Glögg.

Das kann doch nicht wahr sein! Gibt es denn nichts Deutsches? Als ich gerade aufgeben wollte, wanderten meine Augen durch unser weihnachtlich geschmücktes Wohnzimmer, um dann auf dem Adventskalender zu verharren. Fantastisch, wenn der jetzt deutsch wäre, würde ich der glücklichste Mensch der Welt sein! Und weitere Nachforschungen ergaben tatsächlich, dass er deutscher nicht sein könnte. Er wurde von dem Deutschen Gerhard Lang erfunden und anfangs noch Weihnachtskalender genannt. Warum er ihn erfunden hat? Es war genau genommen seine Mutter, die er mit der ungeduldigen Frage „Wie lange noch bis Weihnachten kommt, Mama?“ zur Weißglut trieb. In der Folge kam sie auf die Idee eines Kalenders, der es ihrem Sohn leichter machen sollte, die Tage selbst zu zählen. Als erwachsener Mann brachte Lang dann den Kalender auf den Markt. Heutzutage gibt es Adventskalender mit Schokolade, Spielzeugen, Lotterielosen und sogar delikateren Inhalten in deutschen Erotikshops.

Traurigerweise hat das Adventskalender-Konzept nicht so recht für mich und meine Brüder funktioniert. Wir haben die Schokolade immer vorher herausgenascht und nachher behauptet, sie sei gestohlen worden. Mein Bruder hat einmal am ersten Dezember die gesamte Schokolade gegessen, da er meinte, auf diese Weise würde Weihnachten schon am zweiten stattfinden. Natürlich scheiterte dieser Versuch, den Kalender umzuschreiben kläglich. Mein Bruder hatte schreckliche Bauchschmerzen und wurde noch von Mutter ausgeschimpft.

Reference:
http://www.bbc.co.uk/languages/christmas/german/
http://en.wikipedia.org/wiki/Advent_calendar

You might also like: